Supervisionsangebot für Teams:

Luginsland-9_edited_edited_edited.jpg

Meine Kompetenz:

Im Oktober 2021 habe ich die Ausbildung zur Supervisorin begonnen und bin mit Begeisterung dabei,

sowohl Teams, als auch Einzelpersonen zu supervidieren. Mein Abschluss strebe ich für Mitte 2023 an. 
Dabei helfen mir die Abschlüsse die ich bis dahin schon gemacht habe. Ich kann auf vieles zurückgreifen,
was ich in der Beratung heute schon praktiziere. 

Meine Kunden, meine Referenzen:

Gerne biete ich Erzieherteams und Teams in mittelständigen Betrieben / Familienunternehmen und kirchliche Gemeinden an, sie mittels einer Supervision zu begleiten.

 

Mein Augenmerk liegt insbesondere darauf, dass sich in den Teams Sprachräume öffnen. Wenn jeder diesen Raum nutzt kommen die Themen zur Sprache, die seither unausgesprochen geblieben sind. Das sind z.B. Rollenkonflikte, Charakterunterschiede oder auch unterschiedliches Selbstverständnis. Bleiben diese Sprachräume "geschlossen" werden sie als Balast mitgeschleppt. Andere Themen drängen sich vor. Mein Ziel ist jedoch, dass die Unterschiedlichkeit im Team als Ressource gesehen und genutzt wird.

Meine Aufgabe

sehe ich darin, die Erfassung, Bewusstmachung und

Verbesserung der gegenwärtigen beruflichen Situation im Team. Ich

sehe mich als Prozessbegleiter und Auslöser von "notwendigen"

Veränderungen. Die Veränderungsarbeit bleibt bei Ihnen.


Beispiele für Ihre Situation:

Es gibt unterschiedliche Arbeitsstile im Team.

Die Verständigungsbereitschaft nimmt ab. Es ist hitzig

Es gibt eine große Zurückhaltung Einzelner. Es ist frostig.

Veränderungen stehen an und das Team ist nicht darauf eingestellt.

Das Team ist neu zusammen und will leistungsfähig werden.

...

Habe ich Ihr Interesse geweckt?

Wenn sie bereit und offen sind, sich selbstkritisch zu hinterfragen, sich mit ihrer eigenen Person und mit der Beratungssituation objektiv auseinander zu setzen, eigenes Verhalten bereit sind zu ändern, würde ich Sie gerne begleiten.

mount-everest-89590_1920.jpg